Diese Sonderdienstleistungen können Sie für Ihre US Corporation jederzeit hinzubuchen.  Beachten Sie bitte! Die Gebühren für diese jährlich anfallende Sonderdienstleistungen werden immer im Voraus für 12 Monate berechnet.

Bei Kauf einer unserer vorgegründeten US Corporations sind diese Sonderdienstleistungen bis zum Jahrestag der Gründung (max. 12 Monate) bereits enthalten. 

 

1. Recherchendienst über etwaige U.S. Geschäftspartner:

einmal pro Jahr ohne Berechnung für Klienten – ansonsten pro Recherche € 400

2. Apostille (behördliche Überbeglaubigung für Unterschriften):

einmal pro Jahr ohne Berechnung für Klienten – ansonsten pro Apostille € 500

3. Telefon- und Fax-Sonderdienstleistungen

Unerlässlich zur Gewährleistung des Corporationsschutzes. Auch lassen wir Ihnen bei Bestellung unserer Telefon- undFaxdienste eine ID Card (Dienstausweis) anfertigen.

Wir bieten folgende Telefon- und Faxdienste:

  • Telefondienst mit Sammelnummer:
    € 400 jährlich (ohne Berechnung bei Übernahme einer vorgegründeten US Corporation).
    Die Telefonate werden auf Englisch (die Telefonistinnen haben auch deutsche Sprachkenntnisse) mit „Corporation Headquarters“ beantwortet. Nachrichten werden Ihnen per Fax übermittelt.
  • Telefondienst mit Eigennummer:
    € 1.500 jährlich. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Briefpapier eine Telefonnummer nennt, die auch auf Briefpapieren anderer Corporationen genannt wird, empfehlen wir Ihnen diesen Dienst. Die Anrufe unter dieser Nummer werden im Namen der Corporation beantwortet und die Telefonnummer ist im Telefonbuch mit einer Straßenadresse in einem Bürogebäude in Sacramento eingetragen (die Straßenadresse in Sacramento ist kostenfrei.)
  • Telefon-Umschaltung auf Ihre heimische Nummer:
    € 1.500 jährlich (plus Fernsprechgebühren, wobei die ersten 100 Minuten kostenfrei sind). Dabei werden alle eingehenden Anrufe automatisch auf Ihre heimische Nummer umgeleitet. Damit sind Sie in der Lage, Ihre Telefonate von zu Hause aus selbst zu beantworten, während der Anrufer glaubt, direkt mit den USA verbunden zu sein.
  • Faxdienst mit Sammelnummer:
    € 400 jährlich (ohne Berechnung bei Übernahme einer vorgegründeten US Corporation). Eingehende Faxnachrichten kommen auf einem Faxgerät mit Sammelnummer bei uns an und werden an Sie weiter gefaxt (bis zu 50 Nachrichten im Jahr).
  • Faxdienst mit Eigennummer:
    € 750 jährlich.Wenn Sie nicht wollen, dass Ihr Briefpapier eine Faxnummer nennt, die auch auf dem Briefpapier anderer Corporationen genannt wird, empfehlen wir Ihnen eine Eigennummer.
  • Faxumschaltungsdienst auf Ihr heimisches Faxgerät:
    € 1.500 jährlich plus Fernsprechgebühren. Die ersten 100 Minuten sind kostenfrei. Unerlässlich für Unternehmen, die in europäischen Zeitungen inserieren und in der Lage sein müssen, Bestellungen und Anfragen, die in die USA gefaxt wurden, sofort selbst zu bearbeiten.

4. Sonder-Bürodienst mit Nutzung von möbliertem Office

Jahresgebühr € 1.000 nur in Verbindung mit der gleichzeitigen Bestellung von Eigennummer-Telefonservice und Eigennummer-Faxservice.
Enthalten sind die Nutzung unseres möblierten Büros für max. 9 Stunden pro Monat inkl. Empfangsdame für Ihre Besucher (jeden Tag) und kalifornischer Büroadresse (Ein Foto des Bürogebäudes kann auf Ihrem Briefpapier geführt werden).

5. Zusätzliche Geschäftsadresse im landeseinkommen-steuerfreien Nevada:

Jahresgebühr € 400 (ohne Berechnung bei Übernahme einer vorgegründeten US Corporation).Unerlässlich für Corporationen, die in einkommensteuerpflichtigen Staaten domizilisiert sind, da hiermit die Einkommenssteuer des Domizilstaats legal vemieden wird.

6. Treuhand-Präsident (Stroh-Präsident) zur Gewährleistung Ihrer Anonymität:

€ 500 jährlich (ohne Berechnung bei Übernahme einer vorgegründeten US Corporation). Allerdings nur in Verbindung mit unseren Fax- & Telefondiensten. Jede Corporation muss einen Präsidenten haben, der amtlich erfasst wird. Zur Wahrung der Anonymität eines Einzelbesitzers einer von uns gegründeten Corporation stellen wir auf Wunsch einen Präsidenten pro forma zur Verfügung (einer unserer Mitarbeiter oder Anwälte), der aber keinerlei Befugnisse über die Corporation hat.

7. Zusätzliche Geschäftsadresse mit Postnachsendedienst in einer US-Großstadt:

Jahresgebühr € 1.300. Wir richten Ihnen beispielsweise eine Adresse in New York (eine Adresse im Empire State Building oder Wallstreet ist gegen Aufpreis möglich), Miami, Los Angeles, Hollywood, Beverly Hills oder anderen Städten ein. Je nach Wunsch wird diese Adresse als Zweit- oder Einzeladresse auf Ihr Briefpapier gedruckt, unabhängig davon, in welchem Staat Ihre Corporation gegründet wurde. In den USA gibt es keine besonderen Vorschriften für einen Briefkopf. Es ist allerdings nicht üblich (und würde deshalb nicht amerikanisch aussehen), wie in Europa einen Geschäftsführer, das zuständige Amtsgericht oder die Bankverbindung im Briefkopf aufzuführen.

8. Bankkonto für die Corporation:

Einmalige Gebühr € 1.500 (ohne Berechnung bei Übernahme einer vorgegründeten US Corporation). Selbstverständlich steht es Ihnen frei, sich Ihr Konto in den USA selbst zu eröffnen. Sie werden allerdings feststellen, dass US-Banken seit dem 11. September 2001 an von Ausländern gesteuerten Konten unter Befolgung des Patriot Act (know your customer) nicht sonderlich interessiert sind. Selbst für unsere Kanzlei bedeutet es seit dem 911 einen erheblichen Aufwand für unsere Klienten Banken zu finden.

9. Visa- oder Masterkarte:

Einmalige Gebühr € 1.500 plus Sicherheits-Sparkontoeinlage. Die Karte wird als Secured oder Debit Card erstellt und in der ganzen Welt anerkannt.

10. Venture-Capital-Service:

€ 6.000 (ohne Berechnung bei Übernahme einer vorgegründeten US Corporation). Detaillierte Informationen zu diesen Dienstleistungen und ihren
Gebühren finden Sie hier oder in unserem kostenlosen 96-seitigen Handbuch über die U.S. Corporation.

11. Website-Service:

Jahresgebühren: € 400 (ohne Berechnung bei Übernahme einer vorgegründeten US Corporation).
Um den Eindruck zu verstärken, dass Ihre Corporation in den USA tätig ist, richten wir Ihnen eine Website/Homepage mit eigenem Domain-Namen und E- Mail-Adresse im amerikanischen Internet ein. Es stehen Ihnen daraufhin 10 Seiten für Onlinewerbung und Neukunden-Marketing zur Verfügung.

12. Certificate of Good Standing (Beweis, dass die Corporation noch besteht):

$500 (einmal pro Jahr umsonst für Klienten).

13. Betreuung von nicht durch uns gegründete Corporationen:

Ausländische Corporationsbesitzer werden leider oft von unprofessionellen Verwaltungsfirmen im Stich gelassen. Somit sind wir gegebenenfalls bereit (nur nach Absprache), die Verwaltung und Verlegung Ihrer Corporation in einen der von uns empfohlenen Staaten für eine einmalige Übernahmegebühr von € 1.500 plus € 1.250 Jahresgebühren plus Gebühren für die Adresse in Nevada einen unserer Telefon- und Faxdienste zu übernehmen.
Für die Übernahme der Verwaltung Ihrer US Corporation benötigen wir (insofern vorhanden) Kopien folgender Dokumente:
  • Articles of Incorporation
  • Apostille
  • US-Steuernummer
  • Liste der Direktoren
  • Aufsichtsrats-Protokolle
  • Bylaws
  • letzte Steuererklärung (U.S. Tax)
  • Verträge der Corporation
  • Rechtstreite der Corporation
Sollten diese Unterlagen nicht vorhanden sein, werden sie so weit wie möglich von unseren Anwälten neu angefertigt bzw. behördlich beantragt. Allerdings ist es dann möglich, dass eine Neugründung erheblich kostengünstiger als die Reparatur der alten Corporation sein kann. Bitte lassen Sie sich von uns beraten.

 

Alle Vorteile der U.S. Corporation für deutsche
Unternehmer einfach erklärt.

Fordern Sie unser umfangreiches, gedrucktes Handbuch kostenlos an.
Sie erhalten es umgehend per Luftpost übersendet.